Transforming Leadership

»In Organisationen, die sowohl ein operatives Tagesgeschäft als auch flexible Antworten auf aktuelle und zukünftige Herausforderungen bedienen müssen, wird oft von oben herab gefordert Zukunft im Sinne von Change Prozessen mitzudenken. Im selben Zuge werden Manager und Executives jedoch anhand von kurzfristigen Ergebnissen im fortlaufenden Tagesgeschäft bewertet. Das ist ein Widerspruch in sich.

Wir haben uns gemeinsam mit einem internationalen Technologiekonzern gefragt, wie er seine Schlüsselfiguren – die Executives – dabei unterstützen kann, diese Widersprüche nicht nur auszuhalten, sondern sie als produktive Quelle zu nutzen. Dabei haben wir die Erfahrung gemacht: Je mehr – gemeinsam und ebenenübergreifend – über das Selbstverständnis des Unternehmens im Präsens gesprochen wird, desto klarer und erreichbarer wird auch ein zukünftiges Zielbild. Wir glauben, dass nachhaltiger Change immer aus der Mitte der Organisation entsteht. Dabei verfallen wir nicht der Versuchung, Vergangenheit zu diskreditieren. Change heißt: gemeinsam Sinn zu entdecken und über starkes Leadership diesen Sinn zu stiften!« 

 

– Oliver Haas

 

Was haben wir unternommen?

Wir haben ein ganzheitliches Leadership program mit ineinandergreifenden Formaten konzipiert:

  • Pockets of excellence. 2-stündige Dialogformate zu zentralen Leadershipthemen (Transformationale Führung, Collaboration, Purpose driven organizations …)
  • Walk the talk. Impulsvorträge zum Thema ‚Widersprüche in den Steuerungslogiken (Beidhändige Steuerung / Ambidextrie)’ in den Geschäftsführer-Teams. Anschließender Transfer auf die operativen Herausforderungen in den Businesslines
  • Case-Labs. ‚Bring a dilemma’. Settings kollegialer Beratung zu vorher vorbereiteten Engpassituationen im operativen Tagesgeschäft
  • Deep Dives. 2-tägige Innovationsworkshops mit Design Thinking Methoden
  • Kontinuierliche Feedbackschleifen mit dem Vorstand
  • Coachings zu Themen, die in den Formaten auftauchten